Seite wählen

Berufsorientierung

Termine zur Berufsorientierung

2019-20 aktuelle Termine Berufsorientierung

Ansprechpartner

Berufsberatung SEK1

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

deine Suche nach dem passenden Beruf hat begonnen.

Der Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder in eine weiterführende Schule will gut überlegt sein. Wichtig ist, dass du dich rechtzeitig informierst.

Ich unterstütze dich dabei.

Zu meiner Person:

Mein Name ist Ali Kocak

Ich bin dein Berufsberater

in der Agentur für Arbeit in Osnabrück

Telefon: 0800 4 5555 00

E-Mail: Berufsberatung-Osnabrueck@arbeitsagentur.de

Ich kann dir dabei helfen, den für dich geeigneten Beruf und die dazu passende Ausbildungsstelle zu finden.

Auch bei allen anderen Fragen rund um das Thema Berufs- und Schulwahl kann ich dich beraten.

In der Gesamtschule bin ich für kurze Informationsgespräche erreichbar. Den nächsten Termin erfährst du von Frau Hilgers oder Frau Klaßen.

Zum ausführlichen Beratungsgespräch mit mir in der Agentur für Arbeit – gern mit Eltern – kannst du dich telefonisch oder über E-Mail anmelden.

Ich freue mich auf Gespräche mit dir.

Ali Kocak

Studien- und Berufsberatung SEK 2

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Ihre Überlegungen, wie es nach der Schule weitergehen kann, haben begonnen.

Der Übergang in ein Studium, eine Ausbildung oder in eine Überbrückung wie zum Beispiel ein freiwilliges Jahr oder ein Auslandsaufenthalt bedeutet, dass Sie sich mit Ihren Wünschen, Ideen und Zielen beschäftigen. Wichtig ist, rechtzeitig damit anzufangen.

Gerne möchte ich Sie dabei unterstützen.

Zu meiner Person:
Mein Name ist Sabine Najib. Ich bin Ihre Studien- und Berufsberaterin in der Agentur für Arbeit in Osnabrück.

Telefon: 0800 4 5555 00
E-Mail: sabine.najib@arbeitsagentur.de

Ich kann Ihnen dabei helfen, das richtige Studium oder den passenden Beruf zu finden. Auch bei allen anderen Fragen rund um das Thema Studien- und Berufswahl berate ich Sie gerne.

In der Gesamtschule bin ich für kurze Informationsgespräche erreichbar. Den nächsten Termin erfahren Sie von Herrn Twiehaus oder bei Frau Klaßen. Im „Aquarium“ hängt auch eine Liste mit den aktuellen Terminen aus, in der Sie sich eintragen können.

Zum ausführlichen Beratungsgespräch mit mir in der Agentur für Arbeit – gern mit Eltern – können Sie sich telefonisch oder über E-Mail anmelden.

Ich freue mich auf Gespräche mit Ihnen.

Sabine Najib

Beauftragte Lehrkraft Berufsorientierung

Jutta Hilgers
Telefon: (0541) 323-86083

E-Mail: jutta.hilgers@gesamtschule-online.de

Als die beauftragte Lehrkraft für Berufliche Orientierung koordiniere ich die Umsetzung des schuleigenen Konzeptes zur Berufs- und Studienorientierung.

Dabei arbeite ich eng mit der Schulleitung, der Schulsozialarbeit und den Jahrgangsleitungen zusammen. Wir pflegen Kontakte zu den berufsbildenden Schulen und kooperieren mit schulischen und außerschulischen Partnern und den Vertretungen der Bundesagentur für Arbeit. In wöchentlichen Arbeitstreffen entwickeln wir das Konzept zur Beruflichen Orientierung weiter, verbessern Maßnahmen und holen uns gegebenenfalls Experten, z.B. aus der Inklusion, hinzu.

Mir sind möglichst viele Praxiseinblicke für unsere Schülerinnen und Schüler besonders wichtig. Dadurch sind sie in der Lage, ein beruflich für sie interessantes Ziel ins Auge zu fassen und darauf zu zusteuern. Darum möchte ich unsere vielfältigen Kooperationen mit Firmen weiter ausbauen.

Informationsmöglichkeiten

Jahrgang 5/6

Zukunftstag
Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen soll nachhaltig dazu beitragen, geschlechtsspezifisches Berufswahlverhalten aufzubrechen. SchülerInnen des 5. bis 7. Jahrgangs erhalten an diesem Aktionstag Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Sie können an Aktionen in Betrieben, Hochschulen und Einrichtungen teilnehmen und sollen so Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen. SchülerInnen aus Jahrgang 5, die dort keinen Platz finden, nehmen an einem Projekttag zum Thema in der Schule teil.

Infos und Anmeldeformulare: Zukunftstag

Jahrgang 7

Zukunftstag

Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen soll nachhaltig dazu beitragen, geschlechts-spezifisches Berufswahlverhalten aufzubrechen. SchülerInnen des 5. bis 7. Jahrgangs erhalten an diesem Aktionstag Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Sie können an Aktionen in Betrieben, Hochschulen und Einrichtungen teilnehmen und sollen so Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen. SchülerInnen aus Jahrgang 5, die dort keinen Platz finden, nehmen an einem Projekttag zum Thema in der Schule teil.

Infos und Anmeldeformulare: Zukunftstag

Kompetenzanalyse Profil AC (H)

Alle HauptschülerInnen des 7. Jahrgangs nehmen am Schuljahresende an der Kompetenzanalyse Profil AC teil. Festgelegte Kompetenzen der SchülerInnen werden von ausgebildeten Lehrkräften in Einzel- und Gruppenarbeiten erfasst und mit der Selbsteinschätzung der SchülerInnen abgeglichen. Anhand von Computertests und Fragebögen werden berufliche Interessen ermittelt, die Konzentrationsfähigkeit überprüft und die Fähigkeiten am PC in einer Internetrecherche und Aufgaben zu einem Textverarbeitungsprogramm getestet.

Am Ende findet ein intensives Entwicklungsgespräch mit der Lehrkraft und jedem einzelnen Schüler statt. Jede(r) SchülerIn erhält ein Profil.

Berufseinstiegsbegleitung

Das Angebot richtet sich an SchülerInnen des Hauptschulzweiges ab Jahrgang 8, bereits in Klasse 7 werden die SchülerInnen aber für die Teilnahme ausgewählt. Die Berufseinstiegsbegleiter beraten und unterstützen bei der Berufsorientierung und Berufswahl, dem Erreichen des Schulabschlusses, der Suche nach einem passenden Praktikums- und Ausbildungsplatz, dem Erstellen von Bewerbungsunterlagen und der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche ,dem Übergang in eine Ausbildung oder an eine berufsbildende Schule sowie im ersten Ausbildungs- bzw. Berufsschuljahr und bei persönlichen und schulischen Fragen. Die Teilnahme an dem Projekt ist freiwillig und kostenlos. Die Begleitung dauert von Beginn der 8. Klasse bis zum Übergang in eine Ausbildung oder an eine berufsbildende Schule.

Jahrgang 8

Kompetenzanalyse Profil AC (R)

Alle HauptschülerInnen des 8. Jahrgangs nehmen am Schuljahresende an der Kompetenzanalyse Profil AC teil. Festgelegte Kompetenzen der SchülerInnen werden von ausgebildeten Lehrkräften in Einzel- und Gruppenarbeiten erfasst und mit der Selbsteinschätzung der SchülerInnen abgeglichen. Anhand von Computertests und Fragebögen werden berufliche Interessen ermittelt, die Konzentrationsfähigkeit überprüft und die Fähigkeiten am PC in einer Internetrecherche und Aufgaben zu einem Textverarbeitungsprogramm getestet.

Am Ende findet ein intensives Entwicklungsgespräch mit der Lehrkraft und jedem einzelnen Schüler statt. Jede(r) SchülerIn erhält ein Profil.

Berufswahlpass

Der Berufswahlpass wird im 8. Jahrgang eingeführt. Für die SchülerInnen, die Erziehungsberechtigten und die Berater ist es sinnvoll, wenn der Prozess der beruflichen Orientierung dokumentiert wird und auf Ergebnisse Bezug genommen werden kann. Der Berufswahlpass dient der Dokumentation der beruflichen Orientierung. Hierin sollten die SchülerInnen zum Beispiel ihre Bewerbungsunterlagen aus dem Deutschunterricht abheften genauso abheften, wie ihre Praktikumszeugnisse.

Darüber hinaus bietet der Berufswahlpass viele Materialien, wie zum Beispiel zur Erstellung eines persönlichen Profils, einer Stärkenanalyse, oder einer Lernplanung zur Verbesserung von Kompetenzen

Berufe/Parcours/Praktische Berufsweltorientierung (H/R)

An zwei Tagen kommen Auszubildende und Mitarbeiter aus 8-10 verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen der Umgebung an unsere Schule und bauen handlungsorientierte Stationen auf, an denen sie mit den SchülerInnen ins Gespräch kommen. Es können den Azubis Fragen zum Inhalt, den Rahmenbedingungen, den Zugangsvoraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten gestellt werden.

So lernen die SchülerInnen in berufspraktischen Zusammenhängen, entdecken ihre Neigungen und erfahren in ersten Ansätzen, welche Kompetenzen sie für die Arbeitswelt benötigen. Dabei machen sie sich mit verschiedenen Berufsbildern und Branchen vertraut und entwickeln Ideen, in welchen Berufsfeldern sie sich umfassender orientieren wollen.

Betriebserkundungswoche

Alle Schüler des 8. Jahrgangs nehmen an der Berufserkundungswoche teil. Im Rahmen dieser Woche erkunden sie an drei Tagen einen Betrieb. Diese außerschulische Aktivität wird in der Schule vor- und nachbereitet. Darüber hinaus besuchen die Klassen das BIZ der Arbeitsagentur und bekommen eine Einführung in die Arbeit mit den vorhandenen Medien.

Berufs- und Lebensplanung

In diesem Projekt setzen sich die SchülerInnen mit dem Thema der Berufsfindung, der Partnerwahl, der Lebenshaltungskosten und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie intensiv auseinander.

Es werden kleine Übungen zu diesen Themen angeboten. Arbeitnehmer aus vier verschiedenen Berufsfeldern werden zu den Zugangsvoraussetzungen, Verdienstmöglichkeiten, Arbeitsbedingungen und Weiterbildungschancen befragt, wobei die SchülerInnen die Fragen selbstständig erarbeiten.

Das Projekt läuft über 3 Tage. Es findet in der Regel im Jugendzentrum Heinz-Fitschen-Haus statt.

Es sind die Haupt- und Realschüler des 8.Jahrgangs beteiligt. Sie arbeiten in nach Geschlechtern getrennten Gruppen.

Jahrgang 9

Einführung Berufswahlinfo

Der für unsere Schule zuständige Berufsberater der Agentur für Arbeit (AfA) führt klassenweise im 9.Jahrgang das „Berufswahlinfo-Heft regional“ ein, gibt Tipps zur Benutzung und wie Informationen verarbeitet werden können. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird das Internetportal der Agentur für Arbeit „Planet Beruf“ vorgestellt. Das Projekt findet in einem PC-Raum der Schule statt, sodass alle SchülerInnen an einem PC arbeiten können. Die SchülerInnen führen einen Berufsinteressentest in diesem Portal durch und werden über weitere Nutzungsmöglichkeiten und relevante Internetseiten der Arbeitsagentur informiert.

Einzelfallberatung (Berufsorientierung)

Die für die berufliche Orientierung zuständige Schulsozialarbeiterin bietet für jede/n Schülerin/Schüler, die Möglichkeit, ein Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen. Das können Informationen zum Praktikum, zu Ausbildungsplätzen, zu berufsbildenden Schulen, zum Schüler-Online-Anmeldeverfahren oder zu Bewerbungsunterlagen sein. Hierzu können die SchülerInnen eine feste Sprechzeit nutzen oder einen Termin vereinbaren. Es kommt vor, dass ein einmaliger Kontakt ausreicht, in der Regel findet die Begleitung der Schülerin/des Schülers über einen längeren Zeitraum statt.

Auch Eltern haben die Möglichkeit, entweder gemeinsam mit ihren Kindern oder auch allein Beratungsgespräche in Anspruch zu nehmen.

AOK-Bewerbertraining

Das Bewerbertraining wird an einem Vormittag in der Geschäftsstelle der AOK Osnabrück von ausgebildeten Sozialversicherungsfachangestellten durchgeführt, die für das Bewerbertraining geschult sind. Inhaltlich werden bewerbungsrelevante Themen bearbeitet (Einstellungstest, Assessment-Center, Vorstellungsgespräch und Bewerbungsunterlagen). Alle SchülerInnen des 9. Jg. nehmen klassenweise an dem Training teil. Es findet in der Regel zu Beginn des 2. Halbjahres statt.

offene Berufsberatung SEK I

Unser Berufsberater von der Agentur für Arbeit berät an etwa zwei Tagen im Monat unsere SchülerInnen zu allen Fragen rund um die Ausbildungsplatzsuche oder die Suche nach einer weiterführenden Schule/Berufsschule. Termine können im BO-Büro (C33) ausgemacht werden.

Berufsvorbereitungsseminar

In einem 3-tägigen Seminar bekommen die SchülerInnen des 9. Jahrgangs des Hauptschulzweiges alle relevanten Informationen rund um die Bewerbungsphase vermittelt. Es wird vorrangig praktisch gearbeitet. Dazu gehören ein Berufsinteressentest, ein Einstellungstest, Vorstellungsgespräche vor laufender Kamera, die in der Gruppe gemeinsam analysiert werden. Tipps zu Kleidung, Verhalten und Auftreten, ein Benimmkurs, ein Auswertungsgespräch zur vorher eingereichten Bewerbungsmappe, ein Ergebnisgespräch zum Interessentest mit aufgezeigten Möglichkeiten der weiteren Aktivitäten durch die SchülerInnen, eine Recherche zum Thema Adressenfindung von Ausbildungsbetrieben, Berufsbildenden Schulen und zum Abschluss eine erlebnispädagogische Aktion zur Förderung und Stärkung der Teamfähigkeit. Die SchülerInnen bekommen Materialien zur Verfügung gestellt, die sie befähigen, sich weitere Informationen zu beschaffen

Azubi-Tag

An einem Tag kommen Auszubildende aus ca. 15 verschieden Einrichtungen und Unternehmen der Umgebung an unsere Schule und stellen den Inhalt ihrer Arbeit vor. Jeder Schüler meldet sich verpflichtend für zwei Bereiche an. Es können den Azubis Fragen zum Inhalt, den Rahmenbedingungen, den Zugangsvoraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten gestellt werden.

Alle SchülerInnen des 9. Jahrgangs nehmen am Azubi-Tag teil. Freiwillig können sich auch SchülerInnen des 10.Jahrgangs beteiligen.

Ausbildung 49

Die H- und R-SchülerInnen des 9. Jahrgangs können an der Messe Ausbildung 49 teil nehmen. SchülerInnen aus weiterführenden Jahrgängen haben u. U. die Möglichkeit, sich freistellen zu lassen, um die Messe zu besuchen.

Die Schüler der 9. Klassen werden in der Regel von ihren Gesellschafts- oder Klassenlehrern begleitet. Sie haben die Möglichkeit auf der Messe eine große Auswahl an Ausbildungsberufen der Region kennenzulernen und Kontakte zu Ausbildern und Mitarbeitern der teilnehmenden Betriebe zu knüpfen.

Betriebspraktikum

Im Betriebspraktikum (Praktikum I) sollen die SchülerInnen einen Betrieb intensiv kennen lernen. Durch dieses Praktikum erhalten sie einen Einblick in Grundfunktionen und Aufgaben von Betrieben. Darüber hinaus führen sie eine intensive Arbeitsplatzerkundung durch, lernen einen Beruf genauer kennen und erfahren wie Betriebe grundsätzlich aufgebaut sind.

Eingebunden sind alle SchülerInnen (G, R und H) des 9. Jahrgangs. Das Praktikum findet jedes Jahr in den beiden Wochen vor den Herbstferien statt.

Berufsorientierungswoche in der Handwerkskammer

In Kooperation mit dem Übergangsmanagement und der Handwerkskammer Osnabrück haben einzelne Hauptschüler des 9. und 10.Jahrgangs die Möglichkeit, im Rahmen einer Berufsorientierungswoche in der Handwerkskammer praktisch tätig zu werden. Im Vorfeld wählen die SchülerInnen ein Handwerk aus. Für eine Woche arbeiten sie in diesem Handwerk unter Anleitung von Meistern und erhalten eine Beurteilung über ihre Leistungen. Für die SchülerInnen bietet sich so die Möglichkeit, einen weiteren Beruf kennenzulernen. Eine positive Bewertung lässt sich auch für das Bewerbungsverfahren genutzt werden. Die Handwerksmeister können außerdem an Betriebe vermitteln.

Koop-Projekte

Im Fachbereich AWT werden insbesondere im Fach Technik Projekte in Kooperation mit Unternehmen durchgeführt.

So ist zum Beispiel die Marionettenbühne konstruiert, der Schulgrill instandgesetzt (OSMA-Aufzüge), der „Buzzer“ erarbeitet, ein Renn-Gokart in ein E-Gokart mit Solarantrieb umgebaut (ebm), die Blechbiegemaschine (DENA-Stahlbau) entwickelt oder das „rote Sofa“ bezogen worden (Cabrio-Zentrum Osnabrück). Dabei lernen die teilnehmenden SchülerInnen einen weiteren Betrieb und Ausbildungsberuf kennen. Durch diese Projekte haben sich auch Ausbildungsverträge ergeben.

Jahrgang 10

Berufspraktikum

Im Berufspraktikum (Praktikum II) sollen die SchülerInnen im Gegensatz zum Betriebspraktikum einen Beruf zwei Wochen lang erkunden, für den sie sich bewerben wollen.

Sie sollen so einen Einblick in die praktische Tätigkeit ihres gewählten Berufs erhalten. Darüber hinaus müssen sie ein auf diesen Beruf ausgerichtetes Bewerbungsschreiben erstellen und dieses vom Betrieb auf Inhalt und Ausdruck hin kontrollieren lassen.

Eingebunden sind die R- und H- SchülerInnen des 10. Jahrgangs. Das Praktikum findet jedes Jahr in den beiden Wochen vor den Herbstferien statt.

Speed-Dating Ausbildung

Beim Speed-Dating haben SchülerInnen die Möglichkeit, sich mit einer vorher auf ein Unternehmen zugeschnittenen Bewerbungsmappe um einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Dieses Format probieren wir im Dezember 2018 zum ersten Mal aus.

Einzelfallberatung (Berufsorientierung)

Die für die berufliche Orientierung zuständige Schulsozialarbeiterin bietet für jede/n Schülerin/Schüler, die Möglichkeit, ein Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen. Das können Informationen zum Praktikum, zu Ausbildungsplätzen, zu berufsbildenden Schulen, zum Schüler-Online-Anmeldeverfahren oder zu Bewerbungsunterlagen sein. Hierzu können die SchülerInnen eine feste Sprechzeit nutzen oder einen Termin vereinbaren. Es kommt vor, dass ein einmaliger Kontakt ausreicht, in der Regel findet die Begleitung der Schülerin/des Schülers über einen längeren Zeitraum statt.

Auch Eltern haben die Möglichkeit, entweder gemeinsam mit ihren Kindern oder auch allein Beratungsgespräche in Anspruch zu nehmen.

Jahrgang 11

Berufspraktikum

In einem zweiwöchigen Berufspraktikum erkunden alle Schüler des 11. Jg. einen Beruf. Der Praktikumsbericht ersetzt eine Klausur in Politik-Wirtschaft im 2. Halbjahr.

Hope Hochschulperspektiven und Speed-Dating Ausbildung

An einem Nachmittag informieren Studierende aus dem Mentorenprogramm der Hochschule Osnabrück über das Studium.

Parallel dazu findet ein Speed-Dating zur Bewerbung um einen Ausbildungsplatz mit Firmen aus Osnabrück und Umgebung statt.

Jahrgang 12/13

HIT

In Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Zentralen Studienberatung der Universität und der Fachhochschule Osnabrück finden Informationsveranstaltungen zur Studienwahl für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 12 bis 13 statt. Die Veranstaltungen werden in den Seminarfachgruppen durchgeführt.

Informationstag zum Dualen Studium

Einmal im Jahr findet für die SchülerInnen im Jahrgang 11 ein Informationstag zum Dualen Studium an der GSS statt. Die SchülerInnen werden durch die Seminarlehrkräfte auf die Veranstaltung vorbereitet.

Die Mitarbeiter der Firma Piepenbrock stellen die Möglichkeit, einen Dualen Studiengang zu belegen, ausführlich vor, weisen auf Bewerbungsmöglichkeiten und Plätze für das duale Studium auch in ihrem Unternehmen hin und bieten einen Bewerbungs-Check an

offene Berufsberatung SEK II

Unser Berufs- und Studienberaterin von der Agentur für Arbeit berät an etwa einem Tagen im Monat unsere SchülerInnen zu allen Fragen rund um die Studien- und Berufswahl. Termine hängen im „Aquarium“ aus.

Aktion Gütesiegel

„Startklar für den Beruf“

SchulleitungStartklar für den Beruf
Startklar für den Beruf 2014-9-24.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB
Download

SchulleitungJahresplan Berufsorietierung 2014
Jahresplan Berufsorientierung 2014-9-21.
Adobe Acrobat Dokument 41.2 KB
Download

Hier geht´s zur GSS Berufsorientierung

Hier geht´s zur GSS Berufseinstiegsbegleitung