Seite auswählen

Kunst

Gesamtschüler kreieren Hasen und Kühe

Einige Wochen bauten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7d und 7e an diesen Hasenplastiken, die nun die Eingangshalle der GSS bevölkern. Nach einer Vorzeichnung und malerischem Entwurf ging es daran, ein Drahtgestell zu bauen und anschließend mit Papier zu cachieren. Auf einer weißen Grundierung wurden die Figuren im Stile der Künstlerin Nici de St. Phalle bemalt.

In den Klassen 7d und 7e entstanden diese „Kühe“ mit Deckfarben auf Papier. In dem expressionistischen Malstil von Franz Marc gestalteten die Schülerinnen und Schüler diese Malereien.

Bild des Monats

„Mensch und Stadt“, Celine Winklhöfer, Februar 2016

BilddesMonatsZiel der Gestaltung war es, die eigene Sicht auf „Stadt“ zu verbildlichen. Die Arbeit ist im Kunstkurs auf erhöhtem Niveau (Q1) bei Frau Grave entstanden.
„Ich orientierte mich am Arbeitsauftrag, welcher das „Empfinden“ und die „Wahrnehmung“ einer Großstadt widerspiegeln sollte. Ich entschied mich für eine neue Interpretation des „Ying-Yang-Prinzips“, welches die positiven bzw. verführerischen, aber auch die negativen Aspekte der Stadt verbindet. Außerdem steht im Vordergrund ein Gesicht, das als Schlüssel zur Seele zu verstehen ist und Wahrnehmung verdeutlicht.“

Warum Kunstunterricht wichtig ist

Kunstunterricht„Das ist doch nur Kunst…“ Wie oft hört man diesen Satz! Von vielen Schülern, Eltern und sogar von Lehrern anderer Fächer wird der Kunstunterricht oft nicht ernst genommen. An der KGS Schinkel sieht man das zum Glück anders: Hier bildet das Unterrichtsfach Kunst einen zentralen und unverzichtbaren Bestandteil der Allgemeinbildung. Denn das Leben der Jugendlichen ist heutzutage durch zunehmend komplexe Bilderfluten geprägt und der Umgang mit virtuellen Welten und digitalen Medien stellt für die Orientierung der Jugendlichen eine hohe Herausforderung dar.
Hier vermittelt das Fach Kunst grundsätzliche Qualifikationen im Umgang mit den der Produktion und Rezeption von Bildern, übt den Umgang mit künstlerischen Strategien sowie medialen Verständigungssystemen und eröffnet den Schülerinnen und Schülern Wege zur kulturellen Teilhabe. Auch fördert es die Entwicklung der Persönlichkeit, indem es über das kognitive Lernen hinaus die verschiedenen Dimensionen der ästhetischen Wahrnehmung und Gestaltung eröffnet und zur Entwicklung eines kulturellen Wertesystems beiträgt.
Das Fach Kunst kann kreative Prozesse anstoßen und die ästhetische Wahrnehmung von eigenen und fremden Bildern schärfen. Es regt zu einem aktiven, kompetenten Gebrauch von Bildern an und weckt dabei Freude und Spaß. Gleichzeitig beleuchtet es die Funktion von Bildern kritisch, macht Wirkungszusammenhänge erkennbar und Manipulationsmöglichkeiten durchschaubar.
Die eigenen künstlerischen Prozesse und Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt des Faches. Durch ästhetisches Handeln und durch den reflektierten Umgang mit eigenen, historischen und gegenwärtigen Bildern können Jugendliche Erfahrungen mit unterschiedlichen Welten, mit Nähe und Fremdheit sowie mit der eigenen Biografie und Gegenwart durchleben und dadurch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt werden.
Das Fach Kunst thematisiert auch soziale, ökonomische, ökologische und politische Phänomene und Probleme der nachhaltigen Entwicklung und trägt dazu bei, wechselseitige Abhängigkeiten zu erkennen und Wertmaßstäbe für eigenes Handeln sowie ein Verständnis für gesellschaftliche Entscheidungen zu entwickeln.

Das Kunstangebot der KGS Schinkel

Das Fach Kunst wird an der KGS Schinkel von der 5. bis zur 13. Jahrgangsstufe im Klassenverband bzw. im Wahlpflichtbereich angeboten; einzig in Jahrgang 6 wird anstelle von Kunst das Fach Kunsthandwerk unterrichtet, welches künstlerische Elemente mit textiler Gestaltung und Werken verbindet. Der Kunstunterricht findet stets in integrierten Gruppen mit Schülern aller Schulzweige statt, um das Lernen miteinander und voneinander zu fördern und allen Schülern die Möglichkeit der Teilhabe an künstlerischen Prozessen zu bieten. Die Palette der Unterrichtsinhalte reicht dabei von Grafik und Malerei über Plastik, Fotografie, Film und mediale Ausdrucksformen bis hin zu Design und Architektur.
Kunst kann an der KGS Schinkel auch als Prüfungsfach auf erhöhtem Niveau im Abitur gewählt werden. Dieses Angebot wird jährlich sogar von etwa 50 – 60 Schülern wahrgenommen, sodass die KGS Schinkel im gesamten Osnabrücker Raum für ihre große Zahl von Kunst-Prüflingen und auch für deren immer wieder hervorragende Ergebnisse bekannt ist. Auch als mündliches Prüfungsfach im Realschulzweig ist Kunst möglich und wird gerne gewählt.
Neben dem Unterricht im Klassenverband sowie im Wahlpflichtbereich werden jedes Jahr verschiedene AGs mit künstlerischem Schwerpunkt angeboten, die von den Schülern frei gewählt werden können, z.B. in den Bereichen Skulpturenbau, Fotografie oder Design.
Das Fach Kunst prägt den schulischen Alltag, indem Produkte aus dem Kunstunterricht Eingang in das schulische Leben finden: So wird z.B. jedes Jahr ein Weihnachtsbaum in der Eingangshalle von Schülern und Lehrern des Faches Kunst gemeinsam geschmückt, zum Schuljahresabschluss wird eine Kunstaktion auf die Beine gestellt, die entweder zum Schmunzeln oder zum Nachdenken anregt, und die ansonsten leeren Wände des Schulgebäudes und der Büros im Verwaltungstrakt werden mit den schönsten Schülerarbeiten geschmückt.

Das Kunst-Team der KGS Schinkel

Das Fach Kunst wird an der KGS Schinkel von derzeit rund zehn überwiegend jungen und engagierten Lehrerinnen unterrichtet, die neben dem Unterricht teils selbst künstlerisch aktiv sind. Zudem werden an der KGS Schinkel stets auch Referendare und Praktikanten ausgebildet, die den Unterricht mit innovativen Ideen bereichern.

Das außerunterrichtliche Programm

Der Kunstunterricht an der KGS Schinkel spielt sich nicht nur im Klassenzimmer ab. Im Gegenteil! Museumsbesuche in Osnabrück bzw. in ganz Niedersachsen (so bietet die KGS zum Beispiel regelmäßige Fahrten zur documenta nach Kassel an) runden das Unterrichtsangebot ab, denn durch Museums- und Ausstellungsbesuche wird eine Teilhabe am kulturellen Leben hergestellt. Sie ermöglichen die Begegnung mit Originalwerken und machen die Schüler mit den öffentlichen Formen des Kulturbetriebes vertraut. Dieses Ziel verfolgt u.a. auch die AG „Kulturschnuppern“, die seit vielen Jahren an der Schule angeboten und von den Schülern mit großem Interesse angenommen wird.
Neben dem Besuch von Ausstellungen organisiert die KGS Schinkel auch regelmäßige Begegnungen mit Künstlern, Designern und Architekten, um den Schülern das Fach Kunst aus einem anderen Blickwinkel nahezubringen und berufliche Perspektiven zu eröffnen. Darüber hinaus nehmen Schüler häufig an Kunstwettbewerben in den verschiedensten Bereichen teil und sind dabei sogar überregional sehr erfolgreich. Projekte in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern runden das Kunstkonzept der KGS Schinkel ab. So wurde beispielsweise in der benachbarten Rosenkranzkirche eine Gedenkstätte für zwölf getötete Zwangsarbeiter von Schülern der KGS Schinkel gestaltet.
Besonders stolz ist die KGS Schinkel auf einen Kooperationsvertrag, der mit der Firma Piepenbrock geschlossen wurde und der es besonders begabten Schülern nicht nur erlaubt, in den Räumlichkeiten der Firma Piepenbrock auszustellen, sondern auch weitere interessante Förderangebote im Kunstbereich beinhaltet.
 

Fachleitung: Anne Grave