Seite auswählen

EYP – European Youth Parliament

Einmal Politiker sein

Nicht nur Erwachsene können die Politik beeinflussen. Auch Jugendliche wollen sich Gehör verschaffen und so ihre Zukunft aktiv mitgestalten.
Genau aus diesem Grund startete am 2. Dezember 2009 ein Flugzeug mit 6 Schülern/-innen und 1 Lehrerin der Gesamtschule Schinkel an Bord in die ukrainische Hauptstadt Kiev. Empfangen wurden sie von zwei Organisatoren des European Youth Parliament (dt. Europäisches Jugendparlament). Das EYP ist eine politisch orientierte Organisation für Jugendliche aus 33 Ländern Europas.
Die 6 Schüler diskutierten mit Jugendlichen aus verschiedenen Ländern über aktuelle politische Themen und Probleme, die derzeit auch im Europäischen Parlament verhandelt werden, u.a. Themen wie Korruption, Möglichkeiten zur Eindämmung von Pandemien und die Beziehung zwischen EU und der NATO. Bis Sonntag, den 6. Dezember wurde in den international gemischten Komitees heiß debattiert.
Die erarbeiteten Lösungsvorschläge wurden schließlich in einer 9-stündigen Sitzung im Stile des Europäischen Parlamentes vorgestellt und genauestens von den 150 Delegierten analysiert – natürlich alles in englischer Sprache. Anja Voßgröne, 17 Jahre: „Aus dem EYP nehme ich einen besseren Gebrauch des Englischen und ein größeres politisches Interesse mit.“
Mit im Gepäck die goldene Friedenstaube, welche ab jetzt die Schüler der Unesco-Projekt-Schule auf all ihren Fahrten begleitet.
Für alle Schüler war die Teilnahme am Europäischen Jugendparlament eine bereichernde Erfahrung; jeder von ihnen konnte für sich persönlich etwas ganz Besonderes mit nach Hause nehmen, sei es die Verbesserung der englischen Sprache, der kulturelle Austausch, die politischen Erfahrungen, neue Freundschaften oder das Kennen lernen eines neuen Landes.

Bericht von Thekla Wicht und Jonas Schäfferling, Jahrgang 12, Gesamtschule Schinkel
eyp

Bild von links nach rechts:

Anne Sander (Lehrerin), Jonas Schäfferling (Schüler), Jana Uffmann (Schülerin), Dr. Heimsoeth (deutscher Botschafter in Kiev), Anja Voßgröne (Schülerin), Thekla Wicht (Schülerin), Julia Wortmann (Schülerin) und Sabrina Torloxten (Schülerin) im Rathaus in Kiev bei der Auftaktveranstaltung zum EYP