Seite wählen

25.01.2023
Am 17.1.2023 traten vier Klassen des achten Jahrgangs zu einem „Streethandball“-Turnier an, das im Rahmen des Aktionsprogramms „Startklar in die Zukunft“ in der großen Halle der GSS stattfand.

Für einen möglichst reibungslosen Ablauf waren die teilnehmenden Klassen von ihren Sportlehrer*innen in den vorangegangenen Sportstunden mit den grundlegenden Regeln des Stretthandballspiels vertraut gemacht worden. Im Unterschied zum regulären Handball wird beim Streethandball mit einem weichen „Goalchaball“ gespielt, der nicht geprellt werden kann.

Auch aufgrund der kontaktlosen Spielvariante war die Angst vieler Schüler*innen vor dem Fangen oder Getroffenwerden daher geringer. Durch die angepassten Regelvorgaben (z. B. drei Pässe vor einem Torwurf, Auswechslung des den Abschluss suchenden Angreifers) wird zudem das soziale Miteinander im Team gefördert. In der Vorrunde wurde in drei Gruppen mit vier bzw. fünf Mannschaften nach dem Modus „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt, bevor die Teams dann in Abhängigkeit ihrer Vorrundenergebnisse in drei separaten Pokalrunden zu den Platzierungsspielen antraten. Sieger des Turniers wurde – bei Punktgleichheit mit dem zweitplatzierten Team „Al Nasr“ aus der 8h dank der um lediglich ein Tor besseren Tordifferenz – das Team „Vita Vate“ aus der Stammklasse 7c.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle der TSG Burg Gretesch, die mit finanzieller Unterstützung durch das Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ und dem Freundeskreis des Deutschen Handballs e. V. das Turnier nicht nur personell unterstützen, sondern auch die sechs zur Durchführung benötigten Handballtore bereitstellen konnte.

Da viele Schüler*innen Freude und Spaß an dieser Handballvariante entwickelten, waren sich die Betreuer der TSG Burg Gretesch und die helfenden Sportlehrer*innen einig, dass es bei passender Gelegenheit eine weitere Auflage des Streethandballturniers geben sollte.