Seite auswählen

07.12.2017

Sternmarsch der KGS Schinkel 
am 22. Juni 2018 in Osnabrück
zum UNESCO-Thema „Brennpunkt Zukunft – Agenda 2030 der Vereinten Nationen“ (SDGs)“ 

„Brennpunkt Zukunft – Agenda 2030” lautet das Zweijahresmotto der UNESCO-Schulen in Deutschland. Doch: Was ist mit “Agenda 2030” gemeint? Und was haben die SDGs, die Projekttage 2018 und der sogenannte Sternmarsch damit zu tun?

Die “Agenda 2030” umfasst die von den Vereinten Nationen in den Blick genommenen 17 globalen Entwicklungsziele (SDGs – Sustainable Development Goals), die sich die Weltgemeinschaft bis zum Jahr 2030 vorgenommen hat. Es handelt sich um Ziele wie „Kein Hunger“ oder „Geschlechtergerechtigkeit“ und viele andere. Alle (UNO-Mitglieds-) Staaten der Welt haben sich vorgenommen, in diesen Bereichen wesentlich voranzukommen, weil eben Hunger, Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern oder auch das fehlende oder unsaubere Wasser in vielen Regionen der auf der Erde ein Skandal ist. Das gilt nicht nur in fernen Weltregionen, sondern auch bei uns!

Deutschland ist ein aktives Mitglied der Vereinten Nationen und der UNESCO. Als UNESCO-Schule fühlen wir uns diesen Zielen also besonders verpflichtet. Leider sind die SDGs in der breiten Öffentlichkeit nur wenig bekannt.

Wir in der Gesamtschule haben uns vorgenommen, das im Schuljahr 2017/18 zu ändern und dafür mit anderen UNESCO-Schulen oder gleichgesinnten Partnern zusammenzuarbeiten. Die UNESCO-Steuergruppe, die aus Schülern, Lehrern und Eltern besteht, hat dafür einen Fahrplan entwickelt.

Fahrplan

Jede Klasse bespricht die SDGs in der Klassengemeinschaft, wählt eines oder zwei davon aus, das von besonderem Interesse ist, und behandelt es schließlich mit einem Fachlehrer der eigenen Wahl im Unterricht des zweiten Halbjahres. Bis Ende Januar meldet jede Klasse seinen eigenen Fahrplan bei Frau Göcken an (Abschnitt). Am Ende des Schuljahres sind wir dann alle gewissermaßen SDG-Spezialisten, denn wir kennen uns mit einem SDG besonders gut aus, vergessen aber natürlich auch nicht den übergreifenden Zusammenhang.

Auch planen wir in den Monaten von Februar bis Juni unsere eigene Aktion auf dem schulweiten Sternmarsch in der Innenstadt Osnabrücks, der den krönenden Abschluss unserer Projekttage am 22. Juni 2018 darstellen wird. Der Sternmarsch wird das Thema SDGs/Agenda 2030 haben und soll die Osnabrücker Öffentlichkeit aufrütteln bzw. zur Beschäftigung mit den Entwicklungszielen anregen. Dazu werden alle Klassen von bestimmten Punkten der Innenstadt zu einem zentralen Platz laufen und dabei für ihr SDG „werben“. Wir bewegen uns also sternförmig mit der ganzen Schule auf ein Zentrum zu (daher: Sternmarsch). Dort wird es Reden, musikalische Darbietungen und Vorführungen geben. Wir hoffen auch, dass viele Gäste (z.B. andere UNESCO-Schulen) dabei sind.

Also überlegt jede Klasse, durch welche Aktion sie während des Sternmarsches besonders gut auf die SDGs aufmerksam machen kann. Möglich sind Flashmobs, musikalische Darbietungen, szenische Darstellungen, besonders phantasievolle Plakate und vieles mehr. Alles sollte bis Ende Juni gut vorbereitet sein. Am vorletzten Projekttag, dem 21. Juni, ist aber noch einmal Gelegenheit, die allerletzten Vorbereitungen zu treffen.

Beispiel

Die Klasse X hat sich auf „Life below Water“ (Leben unter Wasser – das SDG Nummer 14) geeinigt. Hier geht es u.a. um den zukünftigen Erhalt der Weltmeere. Die Klasse interessiert sich besonders für die Verschmutzung des Meereswassers mit Mikroplastik (winzig kleine Plastikpartikel, die aus zermahlenen größeren Müllstücken im Wasser entstanden sind). Der Chemielehrer zeigt sich begeistert, weil dies gut in den Chemieunterricht passt. Als Aktion während des Sternmarsches hat sich die Klasse zu einer spektakulären mobilen Kunstaktion entschlossen, die von den Objekten der Schüler der UNESCO-Steuergruppe inspiriert ist. Diese hatten zum Osnabrücker Anti-Plastiktütengipfel 2017 portable Korsetts aus Maschendraht gefertigt, die mit Plastikmüll behangen waren. Sie sollten zeigen, wie der Plastikmüll den Menschen einengt und letztlich erstickt (siehe Foto).

Kontakt

Für weitere Fragen stehen Euch folgende Schüler, Eltern und Lehrer der UNESCO-Gruppe jederzeit zur Verfügung:

Julia Adler

Frau Boßmeyer (stellvertr. Schulleiterin)

Charlene Brass (UNESCO-Seminarfach)

Elisa Brass

Laura Cesaria

Herr Cronshagen (Schulleiter)

Frau Dankert (Elternvertreterin)

Frau Fischer

Herr Frank

Rafael Heitmann

Valeria Herzog (UNESCO-Seminarfach)

Til Hockemeyer (UNESCO-Seminarfach)

Céline Jouffrau

Florin Maletz (UNESCO-Seminarfach)

Herr Nilsson

Linus Otten (Schülersprecher, UNESCO-Seminarfach)

Johannes Sassen (UNESCO-Seminarfach)

Isabell Scheiermann

Frau Stanke (Elternvertreterin)

Oliwia Ugrag

SDG-PLAKAT-Fotowettbewerb2018