Seite auswählen

12.05.2019

Die sieben Mädchen der Gesamtschule Schinkel, Josefine Vocke, Diana Schultheis, Emily Jarzyna, Lina Marie Jutzi, Tabea Vennemann, Pia Knappe und Celine Ogena wurden am 13.03.2019 wieder einmal Landesmeister im Tischtennis und hatten sich daraufhin für Bundesfinale in Berlin qualifiziert.

Am 7.05.19 ging die Reise los, nach einer 3 ½ Stunden langen Zugfahrt sind wir endlich in Berlin angekommen und nach der Akkreditierung auf dem Hauptbahnhof ins Alecsa Hotel gefahren. Direkt am ersten Tag fand ein Empfang in der Niedersächsischen und Schleswig-Holsteinischen Ländervertretung in den Ministergärten mit anschließender Pasta Party statt. Daraufhin haben wir noch ein bisschen Berlin erkundet und sind zu acht mit unserem Lehrer und Betreuer Bernd Lüssing auf einem Gruppenfahrrad durch Berlin gefahren.

Am 8.05.19 ging dann der erste Turniertag los. Wir waren in der Gruppe B mit den Mädchen aus Hamburg, Bayern und Rheinland-Pfalz. Nach einem 9:0 gewonnenem Match gegen Hamburg ging es spannend gegen Bayern weiter. Dieses Spiel verloren wir leider, dennoch konnten Celine und ich zwei Punkte für das Team holen. Im letzten Vorrundenspiel ging es gegen Rheinland-Pfalz an die Tische. Nach spannenden Spielen verloren wir das Spiel leider mit einem 1:8. Nach einer ereignisreichen Gruppenphase hatte sich unser Team für die Platzierungsspiele um die Plätze 9-16 qualifiziert. Damit endete das Turnier an diesem Tag. Am Abend haben wir uns noch ein paar Sehenswürdigkeiten, wie den Fernsehturm und den Alexanderplatz angeschaut.

Am 09.05.19 ging es mit dem zweiten Turniertag um die Plätze 9-16 weiter. Der erste Gegner war Bremen. Wir gewannen mit einem sehr schönen 5:0. Also ging das nächste Spiel nun um die Plätze 9-12. Dieses Spiel gegen die Mädchen aus Thüringen war unglaublich spannend. Es stand 4:4, das letzte Doppel war entscheidend. Lina und Pia haben sich tapfer geschlagen, aber leider 3:1 verloren.
Das letzte Spiel um Platz 11-12 gegen Sachsen war sehr adrenalingeladen. Dieses gewannen wir Mädchen aus Niedersachsen mit einem 5:0. Somit belegten wir nach drei Siegen und drei Niederlagen den 11. Platz. Herausragende Spielerin unserer Mannschaft war Celine, die an beiden Wettkampftagen kein Spiel verloren hat. Nach der Siegerehrung sind wir erschöpft ins Hotel gegangen und haben somit an diesem Abend nicht mehr viel unternommen.

Am Freitag war dann unser freier Tag, den wir mit Shoppen in Berlin verbracht haben. Zur JtfO- Abschlussfeier und Siegerehrung in den Sportarten des Frühjahrsfinales waren wir noch mit 3.500 anderen Schülern der 16 Bundesländer zusammen. Auf der Party waren viele Weltmeister aus den verschiedensten Sportarten. U. a. haben wir Christian Prokop, unseren Handball-Bundestrainer, im Interview live gesehen und gehört.

Von Freitag auf Samstag war die letzte Nacht. Die Mädels hatten alle Sachen gepackt und sich am Samstag auf die Heimreise begeben.

Die Reise war zu Ende und wir hatten viele Eindrücke, neue Bekanntschaften und Erfahrungen gesammelt. Ein besonderer Dank geht an Lennard Flottemesch, Max Westendorf und Bernd Lüssing, die sich Wochen vor dem Bundesfinale bereit erklärt hatten, nochmals mit uns zu trainieren. Somit konnten wir gut vorbereitet nach Berlin fahren.

Emily Jarzyna

Die erfolgreiche Tischtennismannschaft der GSS, die sich über das Bezirks- und Landesfinale für das JtfO-Bundesfinale in Berlin qualifizieren konnte:
v. l. Josefine Vocke, Tabea Vennemann, Emily Jarzyna, Celine Ogena, Lina Jutzi, Pia Knappe und Diana Schultheis.