Seite auswählen

14.05.2019

Menschenrechte müssen für alle gelten – auch für ältere Menschen. Die Aktion HelpAge setzt sich dafür ein, dass aus diesen Rechten Wirklichkeit wird. HelpAge ist eine soziale Hilfsorganisation, die älteren Menschen in Entwicklungsländern Hilfe zur Verfügung stellt. Dieses Projekt soll ihnen Anerkennung, Wohlergehen und ein Leben in Würde ermöglichen. Ebenfalls ist dieses Projekt an unserer Schule ein Thema. Es wird aktuell in der sechsten Klasse durchgeführt. Die Schüler sammeln Spenden für Bedürftige und werden am 03. Juni einen Tag mit einer älteren Person verbringen. Das kann eine Person aus der Verwandtschaft oder aber auch eine fremde Person sein, die Hilfe braucht oder sich Gesellschaft wünscht. Mit der Aktion „Schüler helfen Senioren“ wird das Ziel verfolgt, die Schülerinnen und Schüler einen Zugang zum Thema „Alter“ bekommen zu lassen und ihnen Einblicke in die Lebensumstände älterer Menschen zu geben. Damit schlagen sie eine Brücke zwischen Menschen in Deutschland und in anderen Ländern, zeigen die Zusammenhänge des weltweiten Alterns auf und fördern das gegenseitige Verständnis und die Solidarität zwischen Jung und Alt in Deutschland. Des Weiteren werden Marathons unternommen, um Spenden unter anderem für den Kampf gegen HIV und Aids in Tansania zu sammeln. Die Region Kagera ist eines jener Gebiete Afrikas mit vielen Todesopfern als Folge von HIV/Aids. Jedes fünfte Kind wurde zum Waisenkind. Oft bleiben nur die Großmütter übrig, um für die Enkel zu sorgen. Das Projekt ,,KwaWazee‘‘ in Tansania unterstützt seit über 10 Jahren ältere Frauen und die in ihrem Haushalten lebenden Kinder u.a. mit kleinen monatlichen Renten. Renten sind ein wirksames Mittel, um vor extremer Armut zu schützen und ein Altern mit mehr Sicherheit und Würde zu ermöglichen, wofür HelpAge ebenfalls sorgt. Durch Rentenzahlungen gibt es mehr zu essen und reichhaltigere Ernährung, bessere Hygiene, stabilisierte Gesundheit, verbesserte Belastbarkeit und psychisches Wohlbefinden, ebenfalls ein besserer Schutz gegen Notsituationen sowie weniger Tagelöhnerarbeiten und die Notwendigkeit zu Betteln. Dies sind nur einige der deutlichsten Auswirkungen, die von Renten ausgehen. Dadurch lässt sich zeigen, wie wichtig selbst kleine Spenden für Bedürftige sein können.