Seite auswählen

Beratung – Einzelfallhilfe – Krisenintervention

Wir bieten in aktuellen Problemsituationen direkte Hilfe im vertrauten Gespräch an, wie z.B. bei:

  • Schulpflichtverletzungen
  • Streitigkeiten
  • Mobbing
  • persönliche Krisen
  • Konflikte zwischen LehrerInnen, SchülerInnen, Eltern

Mit Zustimmung und Einverständnis der Betroffenen können mögliche Maßnahmen u.a. angeboten werden:

Streitschlichtung/Schulmediation

Seit vielen Jahren werden an unserer Schule SchülerInnen zu Streitschlichtern ausgebildet, die in einfachen Konfliktsituationen unter SchülerInnen vermitteln. Dies fördert eine positive Konfliktkultur an unsere Schule.

Kontakt:
Sozialpädagogen: Guido Webermann, Nina Bernotat, Nina Frankenberg
Erzieherin: Jessica Wolff
Lehrer: Frau Wüstefeld-Dreier, Frau Warko, Herr Ahaus

No-Blame-Approach (Ansatz gegen Mobbing)

Das No-Blame-Approach ist ein Ansatz, bei dem Mobbingsituationen geklärt werden können, ohne dass es Schuldzuweisungen gibt.
www.no-blame-approach.de

Kontakt: Christof Wahmes, Guido Webermann, Nina Frankenberg, Nina Bernotat

Arbeitskreis „Gewaltfreie Schule“

Seit 2004 gibt es an unserer Schule den offenen Arbeitskreis Gewaltfreie Schule. Hier können LehrerInnen und pädagogische MitarbeiterInnen problematische Situationen aus dem Schulalltag vorstellen. Gemeinsam erarbeiten wir Lösungswege und helfen bei der Umsetzung. Ziel dieses Projektes an unserer Schule ist es, gemeinsam Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln, die es uns ermöglichen, auch in eskalierenden Situationen konstruktiv handeln zu können.

Kontakt:
Sozialpädagogen: Guido Webermann
Lehrer: Frau Wüstefeld-Dreier, Frau Nintemann, Herr Ahaus
Elternkontakt über den Schulelternrat

FlyerIm Flyer erhalten Sie genauere Informationen zur Arbeit des Arbeitskreises Gewaltfreie Schule.
Flyer Gewaltfreie Schule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 425.0 KB
Download